Trends

Pop of Soda

Sieht man sich einmal an, was die „neue Normalität“ ist, hat unser Leben in letzter Zeit doch etliche Veränderungen und Wendungen durchmacht, und als Ergebnis dessen sehen wir die Entwicklung und Entstehung neuer Trends. Das allgegenwärtige digitale Zeitalter ist nun ein noch wichtigerer Bestandteil unserer gesellschaftlichen Ereignisse und persönlichen Beziehungen geworden. Die Grenze zwischen der „Realität“ und dem, was digital ist, ist so verschwommen, wie wir es bisher nicht kannten.
Während wir die Veränderungen annehmen, an die wir uns alle anpassen mussten, ist die Akzeptanz der digitalen Interaktion in unserer heutigen Gesellschaft zur Norm geworden. Durch diese essenzielle Online-Kommunikation werden wir zunehmend von digitalen Bildwelten beeinflusst. Inspirationen entstehen durch visuelle Konzepte, an denen wir vorbeiscrollen, oder durch Bilder, bei denen wir nicht anders können, als sie anzuklicken. Bei dieser deutlich längeren Zeit, die wir im Alltag vor dem Bildschirm verbringen, überrascht es nicht, dass dies unseren Stil beeinflusst und gestaltet.
Trends in Mode und Beauty wurden schon immer von aktuellen Ereignissen und internationalen Geschehnissen geprägt, also ist wahrscheinlich jedem klar, dass die letzten Monate ebenfalls unsere Looks beeinflussen werden. Während die Masken Teil unserer Alltagsgarderobe wurden, dauerte es nicht lange, bis maßgeschneiderte und individualisierte Designs auftauchten, die fast schon als neues Accessoire betrachtet werden, dem man Beachtung schenken sollte. Wie wirkt sich das nun auf das Make-up aus? Da die meisten von uns ihr halbes Gesicht in der Öffentlichkeit abdecken müssen, haben wir nur noch eine Möglichkeit, uns auszudrücken: über die Augen!
Hier lässt sich zunehmende Experimentierfreude feststellen und viele nutzen diese neue Normalität, um sich neu zu erfinden. Der alltägliche Look ist extremer geworden und unser Geschmack verändert sich. Der Bedarf nach ausdrucksstarkem Make-up steigt. Futuristische Designs, fast nicht von dieser Welt, sind die Neuerungen im Beauty-Bereich. Bei der Auswahl von Farben und Strukturen zählt nicht mehr nur, wie sie wirklich aussehen, sondern wie sie auf digitalen Bildschirmen und Displays wirken. Größer, bunter, mutiger sind die Stichworte, die den Übergang zum neuen digitalen Zeitalter beschreiben. Sicherlich haben wir alle erlebt, wie unterschiedlich Make-up im Spiegel und auf Instagram aussehen kann. Farben können sanfter wirken, und was live kräftig aussieht, wirkt auf dem Bildschirm irgendwie gedämpft. Wir müssen also in jeder Hinsicht mehr bieten. Monochromes Make-up mit verschiedenen Texturen ist die beste Wahl, wenn es darum geht, das neue digitale Konzept darzustellen und umzusetzen. Die Kombination mehrerer Nuancen desselben Farbgrundtons und derselben Farbskala zeigen eine sofortige Wirkung und kommen unserem Wunsch nach Individualität und Ich-Erleben nach. Während wir uns langsam vom Sommer verabschieden
müssen, sind dies die Trends, die wir derzeit wahrnehmen. Es ist Zeit für uns alle, einen Schritt in die Zukunft des Make-ups zu gehen, und dort unseren Platz zu finden. In dieser dynamischen Zeit gilt das Mantra „das neue Normal, das neue Ich“ und wir begleiten euch auf dem Weg dorthin.