Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bei Kryolan

Das Thema Nachhaltigkeit ist nicht mehr wegzudenken – und das zu Recht. Der Klimawandel schreitet mit enormer Geschwindigkeit voran und jeder kann seinen Teil dazu beitragen, diesen so gut es geht zu stoppen.
Vielleicht hast du deinen Weg hierher über unseren QR-Code auf einer unserer neuen Kryolan-Paketboxen gefunden. Vielleicht interessierst du dich aber auch ganz einfach für das Thema Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen und hast deswegen direkt auf diesen Artikel geklickt.

Wir freuen uns auf jeden Fall, dass du dich für die Thematik begeistern kannst, denn ohne Nachhaltigkeit können wir uns das Leben nicht mehr vorstellen. Jede einzelne Entscheidung, die wir als Unternehmen aber auch als Menschen treffen, sollte eine Entscheidung für den Fortbestand unserer Erde sein.

Wir zeigen dir, wie wir uns bei Kryolan mit dem Thema auseinandersetzen:

Schonender Umgang mit unseren Ressourcen

Als erste Maßnahme haben wir bereits 1995 eine Abwasseraufbereitungsanlage in Betrieb genommen. Das bedeutet, dass ölige und fetthaltige Bestandteile aus dem Abwasser entfernt werden, bevor sie in das Abwassersystem gelangen. Diese Anlage wurde zuletzt 2015 erneuert und modernisiert.

Wir produzieren unseren Strom selbst

2010 wurde die erste Photovoltaikanlage mit insgesamt 761 Solarmodulen auf den Dächern unserer Lagerhallen am Standort bei Berlin errichtet. 2015 kamen am Berliner Hauptsitz weitere 244 Module hinzu. Zusammen mit einem 2015 installierten Blockheizkraftwerk schaffen wir es bereits heute, mehr Strom an unseren deutschen Standorten zu erzeugen, als wir tatsächlich verbrauchen. Gerechnet auf den Durchschnitt der letzten 3 Jahre haben wir 2,7 % mehr Strom produziert als wir verbrauchten. Das entspricht einer CO2 -Reduktion von etwa 287 Tonnen. Aktuell analysieren wir außerdem den Einsatz von Wasserstoff für die Stromerzeugung am Berliner Standort.

Am Produktionsstandort in Chennai, Indien, ist ebenfalls eine Photovoltaikanlage installiert. Diese hilft uns dabei, den jährlichen Strombedarf um circa 10 % zu senken.

Tierwohl ist uns wichtig

Alle Produkte, die Kryolan herstellt und verkauft wurden nie und werden auch niemals an Tieren getestet. Außerdem geben wir keine Tierversuche in Auftrag und beziehen keine Inhaltsstoffe, die an Tieren getestet werden. Dies ist ein wichtiges Anliegen, da für uns das Wohl der Tiere einen wichtigen Stellenwert hat.

Papier statt Plastik

Auch intern wollen wir Verpackungsmüll reduzieren. Durch das Wiederverwenden von Transportkisten oder die seit 2017 eingesetzten Papiertüten in unseren Shops tun wir der Umwelt etwas Gutes. Außerdem verzichten wir auf das Cellophanieren von Produkten wie beispielsweise der HD- oder Private Care-Serie. 2022 planen wir, den Kunststoffanteil unserer Verpackungen weiter zu reduzieren und werden auf Pappblister mit Sichtfenster umstellen. Diese können über die Altpapiertonne entsorgt werden. Auf fünf Jahre gerechnet sparen wir damit ca. 650 kg Plastikmüll.

Wegwerfen ist sowas von gestern

Zukünftig werden wir vermehrt darauf achten, Primärverpackungen – sofern möglich – aus recycelten (sogenannten PCR Kunststoffen) oder recycelbaren Materialien einzusetzen.
So werden wir unter anderem die Verpackungen unserer Serie Dermacolor auf Kunststoffe mit PCR-Anteil umstellen. Diese können dann auch wieder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden.

E-Mobilität

Auch in Sachen Mobilität versuchen wir bei der Bekämpfung der Erderwärmung unseren Beitrag zu leisten. U.a. setzen wir deswegen im innerstädtischen Verkehr auf alternative Antriebsmöglichkeiten wie der Elektromobilität.

Abschließend ist es uns wichtig zu sagen, dass es uns als Firma ein Anliegen ist, unsere Welt besser zu machen. Wo es uns möglich ist, tragen wir dazu bei. Trotzdem sind uns aufgrund offizieller Vorgaben manchmal die Hände gebunden. Z.B. beim Verzicht auf Faltschachteln. Wir sind als Kosmetikfirma dazu verpflichtet, bestimmte Produktinformationen an dich zu übermitteln.

Die bereits umgesetzten und angestrebten Optimierungen sind nur ein Teil von denen, die in diesem Jahrzehnt geplant sind. Wir arbeiten weiterhin daran, unsere Erde zu unterstützen und glauben dabei an Teamarbeit.