Trends

Beach Break

Die Make-up-Trendprognose Frühjahr/Sommer 2020 ist inspiriert von der Surfkultur der 1980er Jahre: Eine Palette sommerlich-sanfter Farben, die an mit Sonnenlicht durchflutete Strandszenen erinnern. Diese Vision – verspielt, experimentell und manchmal sogar willkürlich – ist eine nostalgische Reise zurück in einfachere Zeiten. Sie ermuntert uns dazu, Spaß zu haben, mit einem Gefühl von unangestrengter Weiblichkeit und einem ultramodernen Touch.
Es dreht sich alles ums Experimentieren!
Besonders beim grafischen und zufälligen Auftragen der Farben. Das Gesicht ist ohne Kontur, wie von der Sonne geküsst und begrüßt Farben, die an tiefe Lachstöne erinnern. Auf dem höchsten Punkt der Wange platzierte Farbakzente verleihen mit einem matten Finish natürliche Frische. Dieser energiegeladene Ansatz legt helle Töne für die Augen nahe. Von der Sonne gebleichte Pastellfarben, wie helle Limetten-, Zitronen- und pastellige Minztöne, eignen sich für temperamentvolle, ombré-artige Applikationen mit schimmernden Pastelltönen. Pink bleibt wichtig für die Lippen und erinnert an jugendliche Freiheit. Süße, wie von der Sonne verblasste Rosatöne mit kühlen violetten Akzenten verschmelzen unter einem glänzenden Finish zu spielerischen Farbsprenkeln. Um den Charakter dieses Trends voll zum Ausdruck zu bringen, sollten die Lippen ein fast wie verschmiert wirkendes Erscheinungsbild haben.

Augen

Ineinander fließende Verläufe aus hellen und leichten Farben bringen in dieser Saison ein jugendliches Flair in das Augen-Make-up. Sonnenverblasste Gelb- und Grüntöne in Form von Limette, Zitrone und pastelliger Minze schimmern mit Akzenten komplementärer Pastelltöne in verspielten Ombrés um die Wette. Dabei dreht sich alles um ein Gefühl von Freiheit und Freude, spielerisch-willkürliche Platzierung und nostalgische Strandvibes. Energiegeladen und mit dem Finish eines sanften Tautropfens erinnert uns diese Richtung an das Bedürfnis, einfach mal abzuschalten und daran, dass wir nach Belieben experimentieren und unseren eigenen individuellen Stil erforschen dürfen.

Wangen

Natürlich-frische Wangen auf bloßer Haut sind ein wichtiger Bestandteil der Strandkultur der 80er Jahre. Kontur ist out und gezielte Farbe wieder angesagt. Großzügig aufgetragene Pigmente in tiefen Lachs- oder intensiven Korallentönen, konzentrieren sich vor allem auf den höchsten Punkt der Wangen und werden mit einem Pinsel entlang des Wangenknochens in einem Verlauf, der an den Sonnenuntergang über dem Meer erinnert, schwungvoll nach hinten aufgetragen. Der Schlüssel zu dieser warmen Wallung an Rouge sind matte Puder, die großzügig und entspannt aufgetragen werden und einen von der Sonne geküssten Teint schaffen, der den freudigen Dunst der Sommertage feiert und einer Kultur huldigt, die einen freigeistigen Stil vertritt.

Lippen

Pink ist auch in dieser Saison auf den Lippen weiterhin vorherrschend und Gloss steht nun wieder fest im Vordergrund, denn der Trend matter Lippen wurde im vergangenen Jahrzehnt zurückgelassen. Satte Beerentöne sind bei dieser sonnigen Stimmung wichtig und erscheinen in Form von süßem, aber dennoch kräftigen Rosé mit einem üppig- pinkfarbenen Unterton. Beim Auftragen der Farbe auf die Lippen ist Mut erforderlich: ein tonangebendes Pigment wird in eine großzügige Menge von hochglänzendem Gloss marmoriert und verblendet. Das Finish sollte wie bereits länger getragen erscheinen, fast so, als sei die aufgetragene Farbe teilweise abgeleckt worden. Diese nostalgische und verspielte Herangehensweise illustriert perfekt die ungezwungene und zufällige Intention dieses Trends.